Qualitätssicherung von thermogeformten Bauteilen durch digitale Bildverarbeitung

Ziel Deiner Arbeit ist es, unterschiedliche Bildverarbeitungsalgorithmen zu implementieren und hinsichtlich der Leistungsfähigkeit zu evaluieren.

Deformation der Musterung auf einem Bauteil nach dem Thermoformen | Bild: IKV

Prinzip der Stereovision: zwei Kameras beobachten die gleiche Szene aus unterschiedlichen Positionen | Bild: Nordmann

Für die Qualitätssicherung von dreidimensionalen Bauteilen stellt die Stereovision ein geeignetes Verfahren dar. Dabei wird das Messobjekt von mehreren Digitalkameras mit bekannten relativen Positionen beobachtet. Durch Auswertung der aufgenommenen Bilder lässt sich ein 3D-Modell des beobachteten Bauteils rekonstruiert werden, was wiederum die Bestimmung unterschiedlicher Qualitätsgrößen (z. B. Dickenverteilung, Umformqualität) ermöglicht.

Damit die Stereovision in der industriellen Qualitätssicherung von dreidimensionalen, thermogeformten Bauteilen eingesetzt werden kann, muss ihre Leistungsfähigkeit quantitativ nachgewiesen werden. Dafür sollen Versuche an thermogeformten Testobjekten mit bekannter Qualitätseinschätzung durchgeführt und statistisch ausgewertet werden.

Ziel Deiner Arbeit wird es einerseits sein, einen einfachen Prüfstand für die Durchführung von Versuchen zu entwerfen. Andererseits wirst du unterschiedliche Bildverarbeitungsalgorithmen implementieren und hinsichtlich der Leistungsfähigkeit miteinander vergleichen. Nach einer Einarbeitung in die Thematik sollen folgende Arbeitspakete bearbeitet werden:

  • Konstruktion eines einfachen Prüfstandes für die Bildaufnahme
  • Präparation von Testbauteilen mit unterschiedlichen Mustern
  • Planung und Durchführung von Versuchen
  • Entwicklung und Evaluierung von Algorithmen in MATLAB

Wenn Du Interesse an einer spannenden Aufgabestellung hast und einen Einstieg in die Programmierung finden möchtest, melde Dich einfach bei mir. Den genauen Inhalt und Umfang Deiner Arbeit können wir dann auf Deine Interessen abstimmen.

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Can Bakir
Telefon: +49 241 80-27277
E-Mail: can.bakir@ikv.rwth-aachen.de