Simulative Auslegung und Optimierung einer Messzelle zur Charakterisierung des Schwindungsverhaltens

Ziel deiner Arbeit ist die simulative Auslegung und Optimierung einer Messzelle zur Charakterisierung des Schwindungsverhaltens.

Messzelle zur Schwindungscharakterisierung | Bild: IKV

Festigkeitssimulation des Gestells und Pleuls | Bild: IKV

Faserverbundkunststoffe (FVK) werden wegen ihrer guten gewichtsspezifischen Eigenschaften vermehrt im Transportsektor eingesetzt. Insbesondere in der Automobilindustrie sind neben den mechanischen Eigenschaften immer mehr die optischen Aspekte von Bedeutung.

Die vorliegenden Verarbeitungsdrücke und -temperaturen sowie der Verlauf der Vernetzungsreaktion haben maßgeblich Einfluss auf das Schwindungsverhalten des Harzes und beeinflussen die erzielte Oberflächengüte, welche besonders durch Faserabzeichnungen an der Bauteiloberfläche oft nicht die geforderten Ansprüche der Automobilindustrie. die sogenannten “Class A”-Oberflächen. erfüllt.

Um ein verbessertes Verständnis der prozessabhängigen schwindungsinduzierten Volumenänderungseffekte bei der Verarbeitung duroplastischer FVK zu gewinnen, wurde am IKV eine innovative Messzelle entwickelt. Um eine Funktionsfähigkeit bei hohen Drücken und eine möglichst effiziente und homogene Temperierung zu gewährleisten, ist ein simulativer Nachweis der Funktionsfähigkeit der Messzelle notwendig, die in dieser Arbeit vorgenommen werden soll.

Deine Aufgabenstellung kann die folgenden Punkte umfassen:

  • Simulative Auslegung der Fluidtemperierung sowie Optimierung der Temperaturverteilung
  • Validierung der Simulationsergebnisse anhand praktischer Versuche
  • Festigkeitsnachweis, Anpassung und Ausarbeitung der Änderungen an der Messzellengeometrie

Die genauen Inhalte der Arbeit können wir, ebenso wie den Zeitplan, individuell abstecken.

Wir bieten Dir neben dem spannenden Thema eine gute Einarbeitung in einem motivierten Team und eine schnelle Bearbeitung. Interessiert? Dann rufe mich einfach an oder schreibe eine E-Mail.

Ansprechpartner
Niklas Lorenz, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-23883
E-Mail: niklas.lorenz@ikv.rwth-aachen.de