Spritzgießsimulation von Optik- und Gehäusekomponenten einer LED Beleuchtung im Automobil

Ziel deiner Arbeit ist die simulative Auslegung einer Kennzeichenleuchte zur Auslegung eines hochintegrierten Spritzgießwerkzeugs.

LED-Kennzeichenleuchte - Mentor Automotive | Bild: MENTOR GmbH & Co. Präzisions-Bauteile KG

Kennzeichenleuchten im Automobil müssen Umwelteinflüssen wiederstehen, bestimmte mechanische Eigenschaften für den dauerhaften Gebrauch im Fahrzeug aufweisen und das gesamte Kennzeichen gleichmäßig ausleuchten. In einem aktuellen Forschungsvorhaben des IKV wird eine Kennzeichenleuchte entwickelt, welche sich vollständig in einem hochintegrierten, hochautomatisierten und ressourcenschonenden Herstellungsprozess am Technologiestandort Deutschland fertigen lässt.

Zur Entwicklung des LED-Beleuchtungssystems, das aus einem Gehäuse, einer Platine bestückt mit LEDs und einer Abstrahloptik besteht, sollen geeignete Prozessparameter gefunden sowie Schwindung und Verzug in Spritzgießsimulationen analysiert werden.

Nach der Einarbeitung in die Simulationssoftware wirst Du in deiner Arbeit den Herstellungsprozess von Kunststoffgehäuse und Optik simulieren. Ziel Deiner Arbeit wird es sein, die Bauteilqualität (z. B. Schwindung und Verzug) und Prozessparameter (z. B. Werkzeuginnendrücke) zu analysieren. Diese Untersuchungen sind Grundlage zur späteren Auslegung des Werkzeuges in der Fertigungszelle

Wenn Du Interesse an einer abwechslungsreichen Arbeit hast, melde Dich einfach bei mir.

Ansprechpartner
Jonas Gerads M.Sc.RWTH
Telefon: +49 241 80-93978
E-Mail: jonas.gerads@ikv.rwth-aachen.de