Untersuchung der Erwärmung von Probekörpern während der Ermüdungsprüfung

Ziel deiner Arbeit ist die Messung von Temperaturen während einer Ermüdungsprüfung von glasfaserverstärkten Kunststoffen und die Ableitung eines Kühlkonzeptes.

Ermüdungsversuch von glasfaserverstärkten Kunststoffen | Bild: IKV

Temperaturverlauf/ Steifigkeitsverlauf während der Prüfung | Bild: IKV

Eine Blattfeder ist die optimale Leichtbauanwendung für faserverstärkte Kunststoffe (FVK): Durch die wohldefinierte Beanspruchung unter Biegung lassen sich die Fasern werkstoffgerecht im Bauteil platzieren. Die Ermüdungseigenschaften einer Blattfeder aus glasfaserverstärktem Kunststoff lassen sich durch Versuche auf Probekörperebene im verkleinerten Maßstab messen.

Während der Ermüdung der Probekörper kommt es aufgrund von lokaler Schädigung und dadurch entstehender Reibung zu einer Erwärmung, die durch Veränderung der Oberfläche sichtbar wird.

Ziel deiner Arbeit ist es daher, die Erwärmung während des Versuches zu messen und durch geeignete Maßnahmen, wie beispielsweise eine lokale Konvektionskühlung, auf ein tolerierbares Maß zu reduzieren.

Deine Arbeit unterteilt sich dabei in die folgenden Punkte:

  • Anbau der Temperaturfühler
  • Kalibrierung des Messsystems
  • Durchführung eines Ermüdungsversuches mit angebauter Temperatursensorik
  • Datenauswertung und Interpretation
  • Anbau der Konvektionskühlung und Vergleich des gekühlten und ungekühlten Versuches
  • Dokumentation der Ergebnisse

Neben einer intensiven Betreuung während deines Forschungslabors steht dir innerhalb der Arbeitsgruppe ein hilfsbereites Team und eine große Basis an Vorwissen zur Verfügung. Zur Festlegung des Zeitplans und der näheren Vorstellung des Themas, kannst Du Dich gerne für einen persönlichen Termin jederzeit bei mir melden.

Ansprechpartner
Fabian Becker, M. Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-27136
E-Mail: fabian.becker@ikv.rwth-aachen.de