Untersuchung der Nachexpansion von Schaumfolien mit Treibmittelgemischen

Deine Aufgabe ist die Auswertung von Schaumfolien aus PS hinsichtlich Nachexpansion.

Geschäumte Lebensmittelverpackung | Bild: Inde Plastik

Trittschalldämmfolie | Bild: SealedAir

Geschäumte Folien aus Polystyrol werden unter anderem für Lebensmittelverpackungen und Trittschalldämmsysteme eingesetzt. Die Herstellung dieser Folien mit CO2 als physikalischem Treibmittel in der Extrusion stellt besondere Herausforderungen an die Prozessführung, ist jedoch sicherer und nachhaltiger als die Herstellung mit Alkanen als Treibmittel. Durch die Verwendung von Treibmittelgemischen aus CO2 und Co-Treibmitteln können die Eigenschaften des Materials zielgerichtet angepasst werden. Es ergeben sich jedoch auch Veränderungen bei nachgeschalteten Prozessen wie dem Thermoformen der Schaumfolien.

Die genauen Zusammenhänge zwischen Prozessparametern (Schmelzetemperatur, Werkzeugdruck), Treibmittelrezeptur und den Folieneigenschaften (Zellmorphologie, Dichte) werden in einem Forschungsprojekt am IKV untersucht. Insbesondere die Auswirkungen auf das Nachexpansionsverhalten sind noch nicht bekannt.

Deine Aufgabe ist es, die Nachexpansion der Schaumproben bei unterschiedlichen Treibmittelrezepturen zu untersuchen. Nach einer Literaturrecherche zur Thematik untersuchst Du zunächst mit einem Thermoform-Werkzeug den Einfluss der Treibmittelrezeptur auf die Nachexpansion. Anschließend vergleichst du die unterschiedlichen Nachexpansionsgrade mit Referenzproben und untersuchst die Herstellung von thermogeformten Bauteilen.

Wenn Du Interesse an einer spannenden Arbeit zu diesem innovativen Projekt hast, melde Dich einfach bei mir.

Ansprechpartner
Robert Breuer, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28354
E-Mail: robert.breuer@ikv.rwth-aachen.de