Verpackungsschalen (Foto: IKV)

Rigid Packaging – Neue Trends und Innovationen
Das IKV veranstaltet am 22. und 23. April 2015 im SuperC der RWTH Aachen, die Fachtagung „Rigid Packaging – Neue Trends und Innovationen“. Als Tagungsleiter und Moderator konnte das Institut Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Thorsten Leopold von der Henkel AG & Co. KGaA gewinnen. Unterstützt wird die Fachtagung ... >>> mehr


Dr. Mathias Weber (oben rechts) und Philip Ochotta (unten links) vom Institut für Kunststoffverarbeitung in Aachen sowie Ingo Brexeler (oben links) und Rainer Krallmann (unten rechts) von der Krallmann Gruppe in Hiddenhausen freuten sich über die Auszeichnung durch den Vorsitzenden des Netzwerks ZENIT e.V. Dr. Otmar Schuster (2. Von rechts, oben) und Laudator Roland Damann (Foto: ZENIT e.V.)

ZENIT e.V. zeichnet IKV-Technologie aus
ZENIT e.V. wählte aus insgesamt 66 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen fünf Produkte bzw. Verfahren aus, darunter das Integrierte Metall/Kunststoff-Spritzgießen des IKV (IMKS). Das IKV entwickelte die Technologie in Zusammenarbeit mit der Krallmann-Gruppe. IMKS ist eine Kombination von Kunststoff-Spritzgießen und Metall-Druckgießen ... >>> mehr


Verbundstruktur eines biomimetischen Kreuzbandersatzes (Foto: IKV)

Verbundstruktur aus Siliconkautschuk als Kreuzbandimplantat
Gemeinsam mit dem Uniklinikum Aachen und dem Institut für Textiltechnik (ita) der RWTH Aachen untersuchen die Wissenschaftler eine neuartige Verbundstruktur aus belastungsoptimierten Flüssigsilicon-Komponenten und einer geflochtenen 3D-Struktur als biomimetisches künstliches Kreuzband. >>> mehr


Composite-Bauteile - vielfältige Anwendungen mit vielfältigen Matrixsystemen (Bild: TEMA/IKV)

Matrixsysteme für die Composite-Serienfertigung
Das IKV lädt für den 15. und 16. April 2015 zu der Fachtagung „Matrixsysteme für die Composite-Serienfertigung im technologischen Wettbewerb“ ein. Experten aus Industrie und Forschung loten die Vorteile der verschiedenen Matrixsysteme für die ... >>> mehr


Probekörper zur Untersuchung des kombinierten Tiefzieh- und Hinterspritzprozesses (Foto: IKV)

IKV und TU Dortmund erforschen Verfahrenskombination
Gemeinsam mit dem Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) der Technischen Universität Dortmund erforscht das IKV die Verfahrenskombination Tiefziehen und Hinterspritzen zur Herstellung hybrider Kunststoff/Metall-Strukturbauteile. >>> mehr


Einladung zur Projektteilnahme: IMKS
Die Marktreife des vom IKV entwickelten Integrierten Metall-Kunststoff-Spritzgießen (IMKS) konnte bereits bewiesen werden. Nun können Sie gemeinsam mit dem IKV Ihre bestehenden Anwendungen auf die neue Technologie umstellen. >>> mehr


IKV-Newsletter 1/2015, Januar 2015 online
Am 29. Januar 2015 erscheint der dritte IKV-Newsletter. Themen sind: Achim Grefenstein wird Professor, Preise und Auszeichnungen, IIMC-Rückblick und vieles mehr. 

>>> hier geht es direkt zum aktuellen Newsletter


Messgerät zur Bestimmung der Wasserdampftransmissionsrate (Bild: Mocon Inc.)

Neues Messgerät am IKV:
Gerät zur Bestimmung der Wasserdampf-Permeationsrate an Folien

Das IKV hat die Ausstattung des Zentrums für Kunststoffanalyse und -prüfung (KAP) um ein Wasserdampf-Permeationsmessgerät, Typ MOCON Permatran-W 700, erweitert.  ... >>> mehr


Eine Gruppe von Schülerinnen im IKV-Spritzgießtechnikum (Bild: IKV)

23. April 2015: IKV wieder Gastgeber für Girls’Day
Erneut wird eine Gruppe von Mädchen im Rahmen des bundesweiten Girls’Day das IKV besuchen. Sie erhalten hier exklusive Einblicke in die Kunststoffverarbeitung – vom Spritzgießen und Extrudieren bis zu den faserverstärkten Kunststoffen. Das IKV möchte damit Begeisterung für ein Kunststofftechnik-Studium wecken.


Weitere News aus dem IKV finden Sie hier.